Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Erfolgreich abgemahnt: Werbung „ohne Zuckerzusatz“ auf Cranberrys entfernt

alt: Dr. Metz "Getrocknete Cranberries", vor August 2017; neu: ab August 2017, Herstellerfoto
alt: Dr. Metz "Getrocknete Cranberries", vor August 2017; neu: ab August 2017, Herstellerfoto

„Ohne Zuckerzusatz“: Mit dieser Botschaft wollen einige Hersteller ihren Produkten ein gesundes Image verpassen. Auch die Dr. Metz KG bewarb ihre Cranberrys mit diesem Claim auf dem Etikett. Der Blick auf die Zutatenliste zeigte allerdings: Der Anbieter hat die Beeren mit Apfelsaftkonzentrat gesüßt. Laut Health-Claims-Verordnung ist die Werbebotschaft „ohne Zuckerzusatz“ in einem solchen Fall nicht zulässig.

Eine Verbraucherin, die ein ungezuckertes Produkt kaufen wollte, meldete die Cranberrys an „Lebensmittelklarheit“. Die Expertinnen prüften das Etikett und hielten es für unzulässig. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mahnte die Metz KG daraufhin ab.

Das Unternehmen hat die Unterlassungserklärung unterschrieben und sich verpflichtet, die Cranberrys ab September 2017 ohne die Werbung „ohne Zuckerzusatz“ zu vertreiben, wenn das Produkt mit Apfelsaftkonzentrat gesüßt ist. Der Hersteller hat die Angabe auf dem Etikett inzwischen entfernt.

Laut Health-Claims Verordnung ist die Angabe „ohne Zuckerzusatz“ nur dann erlaubt, wenn das Produkt keine zugesetzten Mono- oder Disaccharide oder irgendein anderes wegen seiner süßenden Wirkung verwendetes Lebensmittel enthält. Ein mit Apfelsaftkonzentrat gesüßtes Produkt darf daher nicht mit einer entsprechenden Botschaft beworben werden.

Letzte Änderung 
25. August 2017
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.