Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Erfolgreich abgemahnt: Erfrischungsgetränk „Citrus-Mango“ ohne Mango

Frankenbrunnen Citrus Mango
Frankenbrunnen Citrus Mango

Ein Erfrischungsgetränk, das prominent mit Mango beworben wird, sollte auch Mango enthalten. Die Frankenbrunnen GmbH & Co. KG setzte seinem Getränk „Frankenbrunnen Citrus-Mango“ allerdings nur fünf Prozent Orangensaft zu. Mango war nicht enthalten, sondern nur Aroma. Dennoch prangten auf der Vorderseite über dem Schriftzug „Citrus-Mango“ neben einer Orange auch eine Grapefruit sowie eine Mango. Eine Verbraucherin war durch die Aufmachung verärgert und meldete das Produkt an Lebensmittelklarheit.

Aroma statt Früchten

Die Experten überprüften das Produkt, sahen ein Täuschungspotenzial und leiteten den Fall an die Verbraucherzentrale Hessen weiter. Diese mahnte den Hersteller unter anderem wegen eines Verstoßes gegen die EU-Lebensmittelinformationsverordnung ab. Demnach dürfen Informationen in Bezug auf die Eigenschaften und Zusammensetzung eines Lebensmittels nicht irreführend sein. Die Aufmachung des Getränks entspreche auch nicht den Leitsätzen für Erfrischungsgetränken.

Unzulässige gesundheitsbezogene Angabe   

Die Expertinnen der Verbraucherzentrale entdeckten noch einen weiteren Verstoß gegen das Lebensmittelrecht. Der Hersteller warb im Hauptsichtfeld mit einem Siegel „Niedriger glykämischer Index - Nachgewiesene Ernährungsoptimierung“. Dabei handelt es sich um eine gesundheitsbezogene Angabe, die der Health-Claims-Verordnung unterliegt. Da die Aussage für die enthaltenen Zutaten nicht zugelassen ist, wurde auch diese Angabe abgemahnt.

Die Frankenbrunnen GmbH & Co. KG hat die Unterlassungserklärung unterzeichnet und zugesichert, ihr Produkt „Frankenbrunnen Citrus-Mango“ nicht mehr unter dieser Bezeichnung anzubieten, sofern keine entsprechenden Fruchtanteile enthalten. Das Unternehmen sicherte zudem zu, den Zusatz „mit niedrigem glykämischen Index“ zu unterlassen. Dem Hersteller wurde eine Aufbrauchfrist bis zum 24. Januar 2018 eingeräumt. 

Letzte Änderung 
31. August 2017
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.