Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Erfolgreich abgemahnt: Erfolgsgeschichte und Wirkungsversprechen auf der Slimforce-Website

Füße verdecken Gewicht auf Waage
Füße verdecken Gewicht auf Waage © viperagp - Fotolia.com

Ein Verbraucher meldete die Slimforce-Website, weil er verschiedene Werbeaussagen für unglaubwürdig hielt.

Lebensmittelklarheit nahm die Website daraufhin unter die Lupe und fand verschiedene unzulässige Werbeaussagen.

So nahm Kundin Brigitte laut Werbung auf der Website fünf Kilogramm in vier Wochen ab und zwei Monate danach weitere drei Kilogramm.

Weiterhin enthielt die Website unter anderem folgende Angaben:

  • Die Vitamine B6, B12 und Pantothensäure wirken sich positiv auf Ihren Energiestoffwechsel aus und Zink unterstützt effizient die Fettverbrennung
  • Es [Inulin] beeinflusst den Insulinspiegel ebenfalls kaum. Dadurch bleibt Ihr Blutzuckerspiegel konstant und Ihre Fettverbrennung wird nicht unterbrochen.
  • Glucomannan kann fettspaltende Enzyme während der Verdauung hemmen und somit die Fettaufnahme aus der Nahrung verringern.
  • Glucomannan ist ein besonders hochwertiger Ballaststoff, der die 50-fache Menge seiner Eigenmasse an Wasser binden kann und so äußerst langanhaltend sättigend wirkt
  • Dieser Ballaststoff [Glucomannan] wirkt positiv auf die Darmflora und sorgt für die Aufrechterhaltung normaler Blutzuckerwerte.

Solche gesundheitsbezogenen Angaben unterliegen der so genannten Health-Claims-Verordnung, der EU-Verordnung für nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben.

Dort ist unter anderem geregelt, dass gesundheitsbezogene Angaben nicht falsch, mehrdeutig oder irreführend sein dürfen.

Angaben über Dauer und/oder Ausmaß der Gewichtsabnahme sind grundsätzlich nicht zulässig.

Gemäß der Verordnung dürfen nur zugelassene Aussagen in der Werbung für Lebensmittel verwendet werden. Für die abgemahnten Wirkungsversprechen auf der Slimforce-Website fehlte eine solche Zulassung jedoch.

Die Verbraucherzentrale hatte mit ihrer Abmahnung Erfolg: Die Firma versicherte in einer Unterlassungserklärung, sämtliche abgemahnte Gesundheitsaussagen nicht mehr auf der Website zu verwenden, und änderte die Werbetexte bereits.

Letzte Änderung 
14. April 2016
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.