Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Wo sich das Tier versteckt

Schild "ohne Fleisch"
© kraska - Fotolia.com

Vegetarisch oder vom Tier? Verbraucher wollen wissen, wie sie beim Einkauf vegetarische oder vegane Lebensmittel erkennen können.

Werden Lebensmittel nicht ausdrücklich als „vegetarisch“ oder „vegan“ beworben, so müssen Käufer grundsätzlich mit tierischen Bestandteilen rechnen. Diese sind oft, aber nicht immer erkennbar.

Sind Bezeichnungen wie „tierische Fette“, „Speck“ oder „Milcheiweiß“ als Zutaten in Zutatenlisten aufgeführt, ist klar, dass es sich hierbei um Produkte vom Tier handelt.

Anders ist es aber bei Zusatzstoffen und Aromen. Diese können tierischen Ursprungs sein, ohne dass Käufer dies erfahren. Außerdem können tierische Bestandteile als Trägerstoffe oder Lösungsmittel von Aromen, Enzymen und Zusatzstoffen dienen oder als Verarbeitungshilfsstoffe während der Produktion eingesetzt werden.

Für Vegetarier und Veganer ist die Lebensmittelauswahl aller verarbeiteten Produkte dadurch deutlich erschwert. Hinzu kommt, dass eine Zutatenliste nur auf Lebensmitteln in Fertigpackungen verpflichtend ist, bei loser Ware oder in Gaststätten ist man auf die Auskünfte des Personals angewiesen.

Wer erfahren möchte, ob ein verpacktes Lebensmittel Bestandteile tierischer Herkunft enthält, muss sich im Zweifelsfall beim Lebensmittelhersteller erkundigen.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Letzte Änderung 
27. Oktober 2015