Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Werbung „weniger süß“

Enthält Müsli mit der Werbung „weniger süß“ wirklich weniger Zucker?

Müsli
© Deyan Georgiev - Fotolia.com

Frage

Ich esse gerne Müsli mit der Angabe "weniger süß" und trotzdem bin ich skeptisch, ob der Inhalt wirklich weniger Zucker enthält.

Antwort

Die Angabe „weniger süß“ bezieht sich zunächst einmal rein auf den Geschmack im Vergleich zu einem Standardprodukt, das in der Regel von derselben Firma stammt.

Im Unterschied zu Hinweisen wie „zuckerarm“ oder „zuckerreduziert“, die als nährwertbezogene Angaben lebensmittelrechtlich geregelt sind, gelten für die Werbung „weniger süß“ keine speziellen Rechtsvorschriften.

Nach unserer Auffassung sollten Hersteller auf ihrem „weniger süßen“ Müsli trotzdem deutlich machen, wie viel Zucker im Produkt eingespart wurde.

Die „weniger süße“ Müslimischung kann immer noch deutlich mehr Zucker enthalten als eine Müslimischung ohne Zuckerzusatz.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, mit Hilfe der Nährwertkennzeichnung zu prüfen, wie viel Zucker das beworbene Produkt enthält. Dabei ist zu beachten, dass die Nährwertkennzeichnung nicht nur zugesetzten Zucker ausweist, sondern auch Zucker, der natürlicherweise in das Müsli gelangt, beispielsweise über Trockenfrüchte.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
28. März 2013