Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

„natürliches Aroma (Erdbeere)“

Muss es aus der Erdbeere stammen?

Erdbeeren mit Aromafläschchen
© Comugnero Silvana - Fotolia.com

Frage

Ist es möglich ein natürliches Aroma zu verwenden und mit seiner Geschmacksrichtung im Zutatenverzeichnis aufzuführen, zum Beispiel „natürliches Aroma (Frucht A)“, wenn es nicht zu 95 Prozent aus dieser Frucht stammt? Darf ich also die Geschmacksrichtung des verwendeten Aromas aufführen, wenn es aus einem natürlichen Rohstoff stammt, aber nicht aus zum Beispiel der Frucht selbst, ohne dass der Eindruck entsteht, es handle sich um „natürliches Fruchtaroma“? Anders gefragt: Darf sich hinter der Bezeichnung „natürliches Aroma (Erdbeere)“ ein Aromastoff verbergen, der zwar natürlichem Ursprungs ist aber nicht aus der Erdbeere selbst stammt, also kein „natürliches Erdbeeraroma“ ist?

Antwort

„Natürliches Aroma (Erdbeere)“ muss zu 95 Prozent aus der Erdbeere stammen.

Die EU-Aromenverordnung schreibt vor, dass der Begriff „natürlich“, wenn er in Verbindung mit einem Lebensmittel oder einen pflanzlichen oder tierischen Aromaträger verwendet wird, mindestens zu 95 Prozent aus dem genannten Ausgangsstoff gewonnen sein muss.

Weiterhin bestimmt die Verordnung, dass die Bezeichnung „natürliches [Name des Lebensmittels]-Aroma“ oder „natürliches [Name des Ausgangsstoffs]-Aroma“ heißen muss.

Der Wortlaut ist also festgelegt. Das oben genannte Aroma muss „natürliches Erdbeeraroma“ heißen.

Die Angabe „natürliches Aroma (Erdbeere)“ ist somit nicht korrekt. Da es sich auf ein Lebensmittel – die Erdbeere – bezieht, muss es die rechtlichen Vorgaben trotzdem erfüllen. Hier gibt es kein „Schlupfloch“.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
12. November 2014