Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Natrium-Kennzeichnung

Muss sie nach der LMIV weggelassen werden?

Frage

Ist es richtig, dass die Deklaration von Natrium nach der neuen Lebensmittelinformationsverordnung weggelassen werden muss? Auch bei Nahrungsergänzungsmitteln?

Antwort

In der Nährwertkennzeichnung auf Lebensmitteln wird nach der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) nicht mehr der Gehalt an Natrium angegeben, sondern der Salzgehalt.

Ein Gramm Natrium entspricht etwa 2,5 Gramm Salz. Wenn also bisher ein Gramm Natrium angegeben war, so stehen nun 2,5 Gramm in der Nährwerttabelle. Die Kennzeichnung von Natrium wird also nicht weggelassen, sondern durch eine Salzangabe ersetzt.

Für Nahrungsergänzungsmittel ist eine Kennzeichnung von Energie und Hauptnährstoffen nach der LMIV rechtlich nicht gefordert. Teilweise ist sie aber als freiwillige Angabe zu finden. Dann muss diese die Vorgaben der LMIV erfüllen.

Nahrungsergänzungsmittel müssen aber spezielle Regelungen für die Kennzeichnung von Nährstoffmengen erfüllen: So sind die in ihnen enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und/oder sonstigen Wirkstoffe auszuweisen, und zwar bezogen auf die angegebene Tagesdosis des Produktes, zum Beispiel eine Kapsel oder eine Tablette.

Ist Natrium als Mineralstoff – also wegen seiner ernährungsphysiologischen Wirkung als Nährstoff – im Nahrungsergänzungsmittel enthalten, so ist der Natriumgehalt in Milligramm in der für Nahrungsergänzungsmittel verpflichtenden Nährstoffkennzeichnung anzugeben.

Zusätzlich ist die Menge der Vitamine und Mineralstoffe in Prozent der Referenzwerte zu kennzeichnen, das heißt welchen Anteil an der empfohlenen Tageszufuhr das Produkt liefert. Diese Angabe bezieht sich ebenfalls auf die Tagesdosierung des Produkts. Für Natrium gibt es allerdings keinen Referenzwert.

Nach unserer Erfahrung wird Natrium in den gängigen Nahrungsergänzungsmitteln nicht als Mineralstoff zugesetzt. Die Kennzeichnung sieht dann wie in dem abgebildeten Beispiel aus: Die linke Tabelle mit den verwendeten Vitaminen und Mineralstoffen ist verpflichtend, die rechte Tabelle kann als freiwillige Kennzeichnung zusätzlich vorhanden sein.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
14. Januar 2015