Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Nahrungsergänzungsmittel als "Potenzmittel"

Stimmt so etwas wirklich?

Männlichkeitszeichen aus Pillen gelegt
© Tim - fotolia.com

Frage

Bin nur durch Zufall auf ein Produkt „Libido“ gestoßen, da ich im Firmenshop war. Das Nahrungsergänzungsmittel wird als "Potenzmittel" angeboten mit der Werbung: " positive Einflüsse auf Ihre Fruchtbarkeit und Sexualhormone". Da ich das nur schwer glauben kann – stimmt so etwas wirklich?

Antwort

Viele Nahrungsergänzungsmittel weisen im Namen besonders plakativ auf die Wirkungsweise der enthaltenen Substanzen hin, beispielsweise „Libido“, „Gelenk aktiv“, „Augen vital“, und „Immun Plus“.

Leicht kann für Verbraucher der Eindruck entstehen, dass die genannten Körperfunktionen mit solchen Produkten gesteigert werden könnten. Tatsächlich können Nährstoffe aber in der Regel lediglich zur normalen Funktion der Organe und des Stoffwechsels beitragen.

Wichtig ist aus unserer Sicht, dass durch die Produktaufmachung und die Kennzeichnung klar wird, welche Wirkungen das Nahrungsergänzungsmittel – in diesem Fall das Potenzmittel – tatsächlich nachweislich hat.

Je nach Zusammensetzung sind für einzelne Wirkstoffe beispielsweise folgende Angaben zulässig:

  • Zink trägt zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut bei.
  • Zink trägt zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion bei.
  • Selen trägt zu einer normalen Spermabildung bei.

Diese dürfen zwar im Wortlaut abgewandelt werden, aber nur, wenn sich die Bedeutung dadurch nicht verändert. Entscheidend ist das Verbraucherverständnis. Angaben, die von eine Steigerung statt von einer „normalen Funktion“ sprechen, sind aus unserer Sicht nicht akzeptabel, beispielsweise

  • Verbesserung der Fruchtbarkeit,
  • vermehrte Testosteronbildung.

Gerade im Zusammenhang mit dem Produktnamen würden damit Wirkungen versprochen, die für die enthaltenen Nährstoffe nicht wissenschaftlich nachgewiesen sind. Ob ein Produkt im rechtlichen Sinn täuschend ist, ist jeweils im Einzelfall zu entscheiden – im Zweifel durch ein Gerichtsurteil. Denn der Gesamteindruck ist wesentlich, also sämtliche Angaben, Werbeaussagen, Abbildungen und deren Platzierung auf der Verpackung.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
24. März 2016

Kommentare

Ich kann jedem Mann nur raten L-arginin zu nehmen.
Der einzige Nachteil meiner Meinung nach , es dauert bei regelmäßiger einnahme 1-2 Wochen bis die wirkung eintritt. Dafür wirkt sich dieses Aminösäuren Präperat auf den ganzen Körper Positiv aus, vor allem auf die Potenz, Körperliche leistungsfähigkeit, und die enorm verkürzte Regenerationsphase danach. Vor allem find ich es nicht besonders teuer wenn man bedenkt das man damit ca 3 Monate auskommt. Nach längerer Einnahme habe ich auch gemerkt das ich durch die einnahme wesentlich entspannter bin, also ich kann es mittlerweile wirklich auf L-arginin zurückführen das sich meine Potenz, Leistungsfähigkeit und körperliches-Seelisches Wohlbefinden verbessert hat.
[Anmerkung der Redaktion, kommerziellen Link entfernt]


Ergänzend können noch diese Potenzmittel erwähnt werden: [kommerzieller Link entfernt, Anmerkung der Redaktion]