Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Nährwertkennzeichnung

Dürfen nur noch Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren aufgeführt werden?

Frage

Ich habe gehört, dass in Nährstofftabellen nur noch Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren aufgeführt werden dürfen. Ist das so richtig?

Antwort

Die Nährwertkennzeichnung umfasst grundsätzlich den Brennwert und weitere wichtige Nährstoffe. Sie beschränkt sich nicht auf Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren.

Seit dem 13.12.2014 erfolgt die Nährwertkennzeichnung entsprechend der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Sie muss neben dem Brennwert die Gehalte an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz umfassen.

Dabei bleibt die Nährwertkennzeichnung zunächst freiwllig und wird erst ab dem 13.12.2016 verpflichtend für alle verpackten Lebensmittel.

Vitamine und Mineralstoffe oder andere Substanzen werden zusätzlich angegeben, beispielsweise wenn ein Lebensmittel diese Stoffe bewirbt mit Hinweisen wie "gute Vitamin-C-Quelle", „enthält Magnesium“ oder „reich an Kalzium“. Die oben genannten Nährstoffe sind dann aber weiterhin verpflichtend anzugeben.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
2. Oktober 2015