Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Homogenisierte Milch

Wie ist erkennbar, ob Milch homogenisiert wurde? Gibt es Vorschriften dazu?

Milchpackung © by-studio - Fotolia.com

Frage

Es ist für mich bei Milch nicht feststellbar, welche Produkte aus nicht homogenisierter Milch stammen. Eine Bio-Molkerei wirbt im Internet damit, dass die Milch nicht homogenisiert sei. Auf den Flaschen wird aber nur mit "natürlicher Aufrahmung" geworben, ohne einen Vermerk über Homogenisierung.

Welche Bestimmungen gibt es hier? Kann man davon ausgehen, dass nur der explizite Hinweis "nicht homogenisiert" auf der Ware selbst Sicherheit verschafft?

Antwort

Bei der Herstellung von Milch ist das Homogenisieren ein übliches Verfahren. Die Angabe „homogenisiert“ auf der Milchverpackung ist freiwillig.

Beim Homogenisieren wird die Milch unter hohem Druck durch feine Düsen gepresst. Dadurch werden die Fettkügelchen in der Milch fein zerkleinert und verteilen sich besser in der Milch. Das so genannte Aufrahmen wird dadurch weitgehend verhindert – das Milchfett setzt sich also nicht als Rahmschicht auf der Milchoberfläche ab.

Im Biobereich ist aber auch nicht homogenisierte Frischmilch erhältlich. Auch hierfür gibt es keine Kennzeichnungsverpflichtung. Sie können aber davon ausgehen, dass Hersteller mit Hinweisen wie „nicht homogenisiert“, „natürliche Aufrahmung“ oder „kann natürlich aufrahmen“ auf die fehlende Homogenisierung aufmerksam machen.

Anderenfalls würden sich Kunden darüber wundern, dass sich im Laufe der Lagerung zunehmend Rahm an der Milchoberfläche absetzt, und könnten die Milch für qualitätsvermindert oder verdorben halten.

Außerdem würden Menschen, die gezielt nicht homogenisierte Milch kaufen wollen, das gewünschte Produkt nicht zweifelsfrei erkennen.

Bio-Milch vom Anbauverband „Demeter“ ist übrigens generell nicht homogenisiert.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
10. September 2014