Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Heumilchkäse

Muss er aus der „garantiert traditionellen Spezialität“ „Heumilch“ hergestellt werden?

Frage

Heumilch unterliegt dem Heumilchregulativ und ist als garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S.) rechtlich geschützt. Gilt dies auch für die Bezeichnung "Heumilchkäse"? Darf ein solcher nur aus Heumilch gemäß Regulativ hergestellt werden?

Antwort

Seit März 2016 ist die Bezeichnung „Heumilch“ durch das EU-Gütesiegel „garantiert traditionelle Spezialität“ (g.t.S.) geschützt. Das heißt, eine Kuhmilch darf nur als „Heumilch“ vermarktet werden, wenn sie unter anderem folgende Bedingungen erfüllt:

  • Die Fütterung erfolgt im Wesentlichen mit frischen Gräsern und Kräutern während der Grünfutterperiode sowie Heu in der Winterfutterperiode.
  • Die Fütterung von Silage, Feuchtheu und Gärheu ist nicht erlaubt.
  • Der Einsatz genetisch veränderter Futtermittel ist verboten.

Daher darf unserer Ansicht nach Käse, der den Begriff „Heumilch“ im Produktnamen oder seiner Bezeichnung trägt oder als „aus Heumilch“ beworben wird, auch nur aus Milch hergestellt werden, die diesen Kriterien entspricht.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3.8 (4 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
16. Juni 2016