Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Hackfleisch, tiefgefroren

Muss auf tiefgekühltem Hackfleisch ein Verbrauchsdatum angegeben sein?

Frage

Von einem Selbstvermarkter habe ich Hackfleisch tiefgefroren gekauft.
Es stand auf der Packung "mind. haltbar bis 29.11.2012", zu dem Zeitpunkt war es bereits zwei Wochen abgelaufen.
Außerdem ist diese Angabe so nicht zulässig, es sollte ja wohl das "zu verbrauchen bis"-Datum aufgedruckt sein. Was soll ich tun? Das Fleisch war nicht als abgelaufen gekennzeichnet – ich hätte es dann NICHT gekauft – und hatte keinen Sonderpreis.

Antwort

Bei der Kennzeichnung von Hackfleisch ist zwischen frischem und tiefgekühltem Hackfleisch zu unterscheiden.

Frisches Hackfleisch gilt als leicht verderbliches Lebensmittel und ist deshalb mit dem Verbrauchsdatum zu kennzeichnen. Nach Überschreitung des angegebenen Verbrauchsdatums darf es nicht mehr verkauft werden.

Tiefgefrorenes Hackfleisch trägt ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Es muss es als „tiefgefroren“, „tiefgekühlt“, „Tiefkühlkost“ oder „gefrostet“ bezeichnet sein und den Hinweis „nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren“ tragen.

Grundsätzlich gilt: Lebensmittel dürfen nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) weiter abverkauft werden, denn sie sind nicht automatisch verdorben. Allerdings hat sich der Händler davon zu überzeugen, dass die Ware noch einwandfrei ist.

Gängige Praxis in vielen Geschäften ist es, dass diese Lebensmittel gesondert angeboten, zu einem geminderten Preis verkauft und/oder mit einem Hinweisschild versehen werden, das auf das erreichte MHD hinweist. Dies ist allerdings rechtlich nicht vorgeschrieben.

Somit gilt auch für das tiefgefrorene Hackfleisch, dass dieses ohne Hinweis oder Preisminderung verkauft werden darf, wenn der Händler sich davon überzeugt hat, dass das Fleisch einwandfrei ist.
Ob das Produkt tatsächlich einwandfrei ist, können wir nicht beurteilen. Wenn Zweifel daran bestehen, ist die Lebensmittelüberwachung vor Ort die richtige Anlaufstelle.

Im Fall von tiefgekühlten Lebensmittel und anderen Produkten mit langer Haltbarkeit wie Konserven und Trockenprodukten ist allerdings davon auszugehen, dass Käufer die Produkte zur Bevorratung kaufen. Ist das MHD bei solchen Produkten deutlich überschritten, so ist der Verwendungszweck aus unserer Sicht zumindest teilweise nicht erfüllt. Unabhängig von der tatsächlichen Qualität liegt somit ein Mangel vor.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, „abgelaufenes“ Tiefkühl-Hackfleisch beim Händler zu reklamieren.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
17. Januar 2013