Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Eier im Hotel ohne Stempelcode

Am Frühstücksbuffet im Hotel haben die Eier keinen Stempelcode – ist das erlaubt?

Frage

Im Hotel kürzlich hatten die hart- oder weichgekochten Eier beim Frühstück keinen Stempelcode, sondern es stand stattdessen „bio“ drauf. Ist das erlaubt? So kann ich die Herkunft und Haltungsform nicht erfahren. Oder muss mich auf die mündliche Auskunft verlassen?

Antwort

In diesem Fall müssen Sie sich leider auf die mündliche Information verlassen.

In der Gastronomie gelten andere Kennzeichnungsregelungen als im Handel. Bei zubereiteten Speisen oder unverpackt angebotenen Lebensmitteln sind nur wenige Angaben verpflichtend – beispielsweise die Kennzeichnung der Allergene.

Gastronomen müssen zwar Eier mit Stempelcode einkaufen, brauchen dem Verbraucher aber keine Auskunft über die Haltungsform zu geben. Wird der Code durch das Kochen unleserlich oder geht komplett ab, hat der Verbraucher keine Möglichkeit, die Herkunft der Eier zu erfahren – es sei denn, der Gastronom macht diese Angabe freiwillig.

Übrigens: Auch bei verpackten Eiern toleriert die Lebensmittelüberwachung, wenn der Stempelcode bei bis zu 20 Prozent der Eier nicht lesbar ist. 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3 (4 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
9. November 2017