Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Angabe „nachhaltig“

Ist die Angabe "nachhaltig" für Lebensmittel näher definiert?

Frage

Ich hätte gerne gewusst, ob der Begriff "nachhaltig" für Lebensmittel irgendwie näher definiert ist oder ob die Hersteller einfach "nach freiem Ermessen" ihr Produkt als nachhaltig verkaufen dürfen.

Antwort

Die Angabe „nachhaltig“ ist lebensmittelrechtlich nicht geregelt. Entsprechend können als nachhaltig beworbene Produkte sehr unterschiedliche Kriterien erfüllen. Dabei gilt aber das generelle Verbot irreführend zu werben.

Der Rat für nachhaltige Entwicklung definiert „Nachhaltigkeit“ folgendermaßen: „Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.“

Als „nachhaltig“ werden beispielsweise beworben:

  • Bio-Lebensmittel,
  • fair gehandelte Produkte,
  • Lebensmittel aus der Region,
  • Fische aus bestandserhaltender Fischerei,
  • Lebensmittel von Tieren, die besondere Kriterien der Tierhaltung erfüllen (z. B. Freilandhaltung von Hühnern) und
  • CO2-arme oder klimaneutrale Lebensmittel.

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale müssen Sie als Käufer klar erkennen können, worauf sich die Angabe „nachhaltig“ bezieht. Es sollte unmissverständlich angegeben sein, welche Nachhaltigkeitskriterien das Lebensmittel erfüllt, die es von vergleichbaren Produkten unterscheidet.

 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
10. Dezember 2013