Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Schluss mit der Schonzeit für alkoholische Getränke!

Likörflaschen
© monticellllo - Fotolia.com

In der Regel erfahren Verbraucher bei verpackten Lebensmitteln die verwendeten Zutaten. Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 1,2 Volumenprozent sind von der Pflicht zur Angabe eines Zutatenverzeichnisses aber ausgenommen.

Diese Ausnahme ist nicht nachvollziehbar. Gerade bei alkoholhaltigen Mixgetränken, Likören und anderen Spirituosen sind die Zutaten, vor allem auch Zusatzstoffe und Aromen, für Käufer durchaus interessant. Das zeigen Meldungen bei Lebensmittelklarheit.de.

Diese Sonderstellung wird aber auch in Zukunft bestehen bleiben. Auch die neue Lebensmittelinformationsverordnung nimmt alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 1,2 Volumenprozent bei der verpflichtenden Zutatenliste aus. Die Nährwertkennzeichnung, die ab Dezember 2016 zur Pflichtkennzeichnung auf fast allen Lebensmittel wird, darf ebenfalls auf alkoholischen Getränken fehlen.

Lebensmittelklarheit.de fordert den Gesetzgeber auf, diese rechtliche Sonderstellung zu beenden und sich auch auf EU-Ebene für eine Änderung der Ausnahmeregelung einzusetzen.

Stand 
28. Januar 2016